Mo.-Fr. 09 – 18:00 & Sa. 09 - 13:00 Uhr
+49 (0)69 - 69 30 54

REISESUCHE

 
 

Radreise Apulien: Radtouren in Apulien, Radreisen für Genießer

Zwischen Adria und ionischem Meer führt die Apulien Radreise auf den Spuren von Friedrich II. „Unvergleichliches Panorama von Meer und Land!“, so beschrieb Ferdinand Gregorovius die Aussicht vom Castel del Monte 1875. Apulien ist uraltes Kulturland. Von Illyrern und Griechen besiedelt, von den Römern und Normannen erobert, wurde es unter den Staufern zur Brücke zwischen Orient und christlichem Abendland. Die normannischen Dome, Kastelle der Staufer und die originelle Trulli-Architektur sind dafür beeindruckende Zeugnisse. Auf einer Apulien Radreise ist die einzigartige Verschmelzung von Orient und Okzident spürbar. Hier - in Friedrichs „Arkadien“ wurde die Apulien Genussradtour entwickelt. Überall duftet es nach Pinien, Sand und Meer, nach Mandeln und Orangenblüten.

terranova Radreisen in Apulien

Geführte Radreise Apulien: Des Kaisers liebstes Stück Italien

Zwischen Adria und Ionischem Meer, mit der geführten Radreise von terranova in Apulien auf den Spuren von Friedrich II.: „Unvergleichliches Panorama von Meer und Land!“, so beschrieb Ferdinand ...
Romantisch Reisen mit dem Fahrrad

Ausführliche Informationen: Radreise entlang der Oder

Unsere Radreise in Apulien beginnt in der Hauptstadt Bari, eine lebendige Metropole, die mit einer Fülle an Sehenswürdigkeiten lockt. Die Radstrecken verlaufen überwiegend auf kleinen ländlichen Straßen, wovon fast alle asphaltiert sind. Die Landschaft ist abseits der Küste wenig besiedelt und nur leicht hügelig.

Durch malerische Landschaften: Im Frühling verwandelt sich die Kulturlandschaft des Itria-Tals zu einem Farbenmeer aus Mandel- und Obstbaumblüten. Die Apulien Radreise führt idyllisch und einsam entlang kleiner Mauern aus aufgeschichteten Feldsteinen. Vereinzelte Trulli, Oliven- und Mandelbäume sowie immer mehr Weinreben schmiegen sich an Radwegen entlang. Die Region ist von barocken Einflüssen überflutet: Die Radetappe durch die Stadt Martina Franca, welche am Fuße des Stadthügels liegt, führt durch die Landschaft der Murgia mit ihren endlosen Olivenbaumhainen und der typisch rot leuchtenden Erde. Von hier aus ist das Ionische Meer nicht mehr weit! Durch Olivenhaine und viel ländlicher Idylle entlang des Ionischen Meeres gibt es eine Radstrecke zur Küste des Golfes von Taranto. Hier finden sich im Sommer aufgrund der kilometerlangen Sandstrandbuchten viele Badetouristen ein.

Entlang des italienischen Stiefelabsatzes lässt sich der 5km lange Sandstrand der Baia Verde, Apuliens beliebteste Bucht, mit dem Fahrrad gemütlich entlangfahren. Von hier aus ist das Radeln ins Innere des „Salento“ durch dünn besiedelte mediterrane Landschaften ein Augenschmaus. Entlang des Küstennaturparks „Porto Selvaggio e Palude del Capitano“ führt der Radweg entlang der Küste zur schwarzen Perle des Salentos: Gallípoli. Die Altstadt ist auf einer Insel gelegen, die nur durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist.

Vom Ionischen Meer aus gelangt man durch das Hafenstädtchen Otranto zur adriatischen Küste zurück. Auch das liebliche Küstenhinterland möchte gesehen werden: Entlang fischreicher Binnenseen Alimini Piccolo & Alimini Grande, an der Torre dell’Orso vorbei zu den Ruinen von Rocca Vecchia gelangt man zum Höhepunkt der Radreise Apuliens: Süditaliens Juwel Lecce, wessen Altstadt ein festliches Barockensemble in honigfarbenem Tuffstein darstellt.

Ein weiterer Höhepunkt der Radreise in Apulien ist Castel del Monte, Burg des Kaisers Friedrich II., welche majestätisch auf einer Anhöhe der flachhügeligen Murgia, dem Kernland Apuliens thront und über weite Entfernung sichtbar ist. Seit 1996 zählt sie zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist auf der Rückseite der italienischen 1-Cent-Münze abgebildet. Auch das Stadtzentrum Alborello gehört mit seiner Trulli-Architektur zum Weltkulturerbe.

Einzigartig auf terranova Apulien Radreise:
-    Byzantinisch-orientalische Kultur
-    Castel del Monte – Friedrichs II. Bastion (Weltkulturerbe)
-    Originelle Trulli-Architektur (Weltkulturerbe)
-    Radrouten durch sanfte fruchtbare Landschaften
-    Lecce – barockes Juwel: für viele das schönste Städtchen Italiens
-    Ursprüngliche, unverfälschte Orte und Kulturlandschaften

Anreise:
Für einen schnellen und komfortablen Start der Apulien Radreise wird empfohlen, mit dem Flugzeug am Flughafen Bari oder Brindisi anzureisen.

______________________________________________________________


Das Buch zur Apulien Radreise:

Landkarte von Freytag & Berndt „Apulien - Bari - Brindisi - Taranto
Autokarte im Maßstab 1:150.000. Sie umfasst das gesamte Gebiet unserer Radwanderreise in einem sehr praktischen Maßstab.ISBN-10: 37079 14917

DuMont Kunst-Reiseführer: „Apulien”Ein sehr ausführlicher Reiseführer für Gäste mit einem vertieften Interesse an der Reiseregion. Detaillierte Schilderungen der Orte und ihrer Sehenswürdigkeiten unter besonderer Berücksichtigung von Kunst, Kultur und Landeskunde. Broschiert, 384 Seiten. ISBN-10: 37701 43140DuMont Reise-Taschenbuch: „Apulien”Ein klassischer Reiseführer, der eine Alternative zum sehr ausführlichen und textlastigen Kunst-Reiseführer sein kann. Übersichtlich und mit einer Extra Reisekarte ausgestattet. ISBN-10: 37701 74232Verlag Michael-Müller: “Apulien - Reisehandbuch” Dies ist einer der ausführlichsten Reiseführer über Apulien. Er kann allen empfohlen werden, die sich intensiv über Land, Leute und Kultur informieren möchten. 408 Seiten. ISBN-10: 38995 36746

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk