Mo.-Fr. 09 – 18:00 & Sa. 09 - 13:00 Uhr
+49 (0)69 - 69 30 54

REISESUCHE

 
 

Südafrika und Swaziland mit Rad & Zug - 20 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
29.09.2020 - 18.10.2020
Preis:
ab 9980 € pro Person

Mit dem luxuriösen Sonderzug Rovos Rail und den von terranova sorgfältig geplanten Radausflügen lässt sich Südafrika auf einzigartige Weise entdecken! Seit seiner Gründung 1989 erlang Rovos Rail weltweite Anerkennung für seine wahrlich erstklassigen Reiseerlebnisse. Besteigen Sie den holzvertäfelten Zug und genießen Sie die feine Küche in einem Fünf-Sterne-Luxus, während sich Ihnen die Aussicht auf einige der vielseitigsten Landschaften überhaupt eröffnet. Die fein auf den Fahrplan des Sonderzuges abgestimmten Radausflüge führen Sie von den endlosen Stränden des Indischen Ozeans zu den Klippen des Atlantik, vom Tsitsikamma- Urwald zum Kap Fynbos.

REISEVERLAUF

1. TAG: ABFLUG
aus Deutschland nach Johannesburg am Abend.

2. TAG: ANKUNFT
Ankunft in Johannesburg. Ihr Reiseleiter holt Sie am Flughafen ab und begleitet Sie auf
Ihrem Transfer zu Ihrem Hotel in Pretoria, wo Sie sich vom langen Flug erholen können. (A)

3. TAG: ROVOS RAIL - IHR ROLLENDER LUXUSZUG
Nach dem Frühstück Transfer zum Privatbahnhof von Rovos Rail in Pretoria, wo Sie in Ihr rollendes Hotel eingecheckt werden. Anschliessend unternehmen Sie einen Halbstagesausflug durch die Hauptstadt Pretoria und das berühmte Township Soweto, dass wir uns vom Rad aus anschauen. Am Nachmittag werden Sie an Bord des Shongololo Expresses willkommen geheissen. Nachdem Sie es sich in Ihrer Kabine gemütlich gemacht haben, geniessen Sie das Abendesseen an Bord des Zuges, während draussen die Landschaft des Highvelds vorbeifliegt. Eine atemberaubende Abfahrt bringt uns ins Lowveld nach Nelspruit, wo der Zug über Nacht ruhig steht. (FMA)

4. TAG: DRAKENSBERGE - 30 km - Mittlere Etappe
Nach dem Frühstück im Zug bringt uns eine Transfer in das Goldgräberstädtchen Pilgrim’s Rest. Von Graskop aus radeln wir entlang der Abbruchkante der Drakensberge und besichtigen den Pinnacle, eine imposante Steinsäule, sowie God’s Window, ein Aussichtspunkt mit großartigem Blick bis zum Krüger Nationalpark und Mosambik. Wir unternehmen eine kleine Wanderung in einem Stück Regenwald. Von den Bourke’s Luck Potholes, einem imposanten System von Strudelkesseln, durch das der Blyde Fluss sich seinen Weg in die Blyde Schlucht bahnt, fahren mit dem Rad entlang einer malerischen Strecke zu einem Aussichtspunkt, von dem aus wir eine fantastische Aussicht auf den Blyde Canyon und die typischen, runden Bergformationen der sogenannten “3 Rondavels” geniessen. Ein Transfer bringt uns zurück zum Zug nach Nelspruit, wo wir unser Dinner an Bord einnehmen. (FA)

5. TAG: KRÜGER NATIONALPARK
Nach dem Frühstück verlassen wir den Zug in Malelane und begeben uns auf eine Ganztagessafari in den berühmten Krüger Nationalpark. Wir können Löwen, Elefanten, Zebras, Flusspferde, Nashörner, Giraffen, Büffel, Antilopen, Wildhunde aber auch eine bunte Vogelwelt und eine vielfältige Vegetation erleben. Nach einem erlebnisreichen Tag sind wir am Abend wieder zum Dinner zurück auf dem Zug, der sich nun in Richtung Swaziland in Bewegung setzt. (FA)

6. TAG: KÖNIGREICH SWAZILAND - ca. 30 km - Sehr leichte Etappe
Nur 17.000 qkm groß, bietet das Königreich Swaziland eine Vielzahl von Landschaften und wir erleben überall die Warmherzigkeit seiner Einwohner. Von Mpaka aus geht es nach einem kurzen Bustransfer auf einer ruhigen Landstraße mit dem Rad an zahlreichen Kraals vorbei zu einem Handwerksbetrieb, in dem zu flotter Musik die schönen Swasi Kerzen hergestellt werden. Wir radeln weiter zum Milwane Naturreservat. In diesem Wildschutzgebiet leben außer Krokodilen und Nilpferden keine gefährlichen Tiere, so dass wir per Rad auf Safari gehen – eine beeindruckende Erfahrung! Ein Transfer bringt uns zurück zum Zug nach Mpaka, wo unser Zug nach den Grenzformalitäten weiter nach Südafrika fährt. (FA)

7. TAG: ZULULAND
Frühmorgens kommt unser Zug im Zululand an. Wir unternehmen einen Ganztagessafari im Umfolozi/Hluhluwe Nationalpark, weltbekannt durch sein erfolgreiches Artenschutzprogramm für Breit- und Spitzmaulnashörner. Neben den Big 5, den großen 5 (Löwe, Elefant, Nashorn, Leopard und Büffel) ist auch das Tiefland Nyala, eine hier heimische Antilopenart, zu finden. (FA)

8. TAG: SIMANGALISO -  30 km - Sehr leichte Etappe
Nach dem Frühstück radeln wir von Mtubamtuba aus ins Weltnaturerbe iSimangaliso Wetland Park. In dem Mischwasser fühlen sich Krokodile und Nilpferde, aber auch Schreiseeadler, Goliath Reiher und viele andere Vogelarten wohl. Die Nilpferde besuchen sogar manchmal den Ort! Anschließend können wir im wunderschönen Küstenurwald eine kleine Wanderung unternehmen. Am Nachmittag besuchen wir den Cape Vidal Teil des iSimangaliso Wetland Park. Hier können wir Elefanten, Büffel und andere Antilopen sehen. Cape Vidal ist durch ein Riff gut gegen die Meeresströmung geschützt und bietet sich zum Baden an. Die hügelige Landschaft mit ihren kleinen Seen ist äussert reizvoll. Zum Dinner sind wir am frühen Abend wieder zurück auf unserem Zug. (FA)

9. TAG: DURBAN - 25 km - Sehr leichte Etappe
Nach dem Frühstück verlassen wir den Zug und radeln von Durban aus an der herrlichen Nordküste entlang. Anschließend können wir die Innenstadt mit dem indischen Gewürzmarkt erkunden. Ein Besuch des uShaka Marineworld Aquarium ist unbedingt empfehlenswert, es ist das sechstgrößte der Welt ist. Hier sind Haie und Rochen die Höhepunkte. Alternativ ist ein Besuch von Durban’s strömungs- und haifischsicheren Stränden, die zum Baden und Surfen einladen, möglich. Nachmittags steigen wir wieder in unseren Zug ein, der uns weiter Richtung Norden in die Drakensberge bringt. (FA)

10. TAG: UKHAHLAMBA - 50 km - Mittlere Etappe
Heute verlassen wir den Zug in Ladysmith und unternehmen einen ganztägigen Radausflug an den Ausläufern der über 3000m hohen uKhahlambra Drakensberge entlang, die ebenfalls zum UNESCO Weltnaturerbe zählen. Die Radstrecke führt durch hügeliges, fruchtbares Farmland und an vielen Kraals der Zulus vorbei bis vor der gigantischen Kulisse des sogenannten „Amphitheaters“. Hier stürzt der Tugelafluss fast 2000 m hinunter, bevor er seine Reise zum Indischen Ozean beginnt. (FA)

11. TAG: BLOEMFONTEIN
Nach der Ankunft in Bloemfontein steht heute ein Ausflug in die sechtsgrösste Stadt Südafrikas auf dem Programm. Wir besuchen das Frauendenkmal und das anglo-burische Museum. Bloemfontein ist auch die Stadt der Judikative, hier befinden sich die höchsten Berufungsgerichte des Landes. (FA)

12. TAG: DIAMANTENRAUSCH - 20 km - Sehr leichte Etappe
Nach dem Frühstück unternehmen wir vom Bahnhof Kimberley aus heute einen Radausflug zum sogenannten „Big Hole“, dem grössten von Menschenhand gegrabenen Loch, aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts während des Diamantenrausches über 14 Mio. Karat Diamanten geholt wurden. Hier stritten Cecil John Rhodes und Barney Barnato über die Kontrolle der Diamantenförderung. Weiter geht es auf dem Rad nach Wildebeeskuil, wo wir die faszinierenden Felsritzungen der eigentlichen Ureinwohner Afrikas, der San-Buschleute bewundern können. Am Nachmittag sind wir wieder zurück am Zug, der seine Fahrt Richtung Süden fortsetzt. (FA)

13. TAG: GROSSEN KAROO
Den heutigen Tag verbringen wir an Bord des Zuges und geniessen die grossartigen Landschaften der Grossen Karoo Halbwüste auf dem Weg zum Indischen Ozean nach Port Elizabeth. (FMA)

14. TAG: FYNBOS - 45 km - Leichte Etappe
Heute morgen kommt der Zug in der Straussenhaupstadt Oudtshoorn an. Ein kurzer Transfer bringt uns zu den beeindruckenden Kango Tropfsteinhöhlen. Nach der Besichtigung geht es mit dem Rad an fruchtbaren Obst-, Straußen- und Tabakfarmen vorbei zu einer Straussenfarm, wo wir bei einer Führung mehr über die Zucht dieser bis zu 2m hohen Vögel erfahren. Nach einem Lunch bringt uns ein kurzer Transfer durch die von Sukkulenten bewachsene, trockene Kleine Karoo Halbwüste in das Hopfenanbaugebiet beim Montagu Pass (745 m). Mit traumhaften Ausblicke zur Küste und einer wundervollen Vielfalt an Protea- und Erikaarten radeln wir auf historischer Naturstrasse hinunter nach George, wo unser Zug schon auf uns wartet. (FA)

15. TAG: GARDEN ROUTE - 35 km - Mittlere Etappe
Nach dem Frühstück radeln wir von George aus auf der historischen Kapstrasse durch Urwaldtäler mit uralten Baumriesen. Oben auf dem Plateau bieten grüne Wiesen ideale Bedingungen für die Milchwirtschaft. Mit beeindruckenden Ausblicken auf die bis 1600m hohen Outeniqua Berge radeln wir zum wunderschönen Strand von Wilderness, wo wir im Indischen Ozean baden können. Ein kurzer Transfer bringt uns wieder zurück zum Zug nach George, der sich anschliessend auf einer atemberaubenden Küstenstrecke nach Mossel Bay in Bewegung setzt. (FMA)

16. TAG: HERMANUS - 60 km - Mittlere Etappe
Wir verlassen den Zug heute frühmorgens im Weingebiet am Breedefluss in Ashton und radeln durch das wunderschöne Breedetal nach Bonnievale. Ein Transfer bringt uns von hier aus wieder ans Meer in das Küstenstädtchen Hermanus. Hier kann man im Oktober mit etwas Glück die südlichen Glattwale beobachten, die zwischen Juli und November an die Südküste Südafrikas kommen, um ihren Nachwuchs zur Welt zu bringen. Nach einem Mittagessen radeln wir von Kleinmond aus am Fusse des Kogelberg Massivs nach Betty´s Bay. Hier besuchen wir eine Kolonie von afrikanischen Pinguinen. Diese und auch die dort lebenden Klipschliefer sind nicht scheu. Die Radstrecke am atlantischen Ozean entlang der False Bay nach Gordon’s Bay bietet traumhafte Ausblicke bis zum Tafelberg und Kap der Guten Hoffnung. Ein Transfer bringt uns weiter nach Worcester, wo unser Zug schon auf uns wartet. (FA)

17. TAG: KAPSTADT

Am Morgen kommt unser Zug nach fast 4000 km durchs südliche Afrika an unserem Ziel in Kapstadt an - ein grossartiger Augenblick. Nachdem wir uns von der liebgewonnenen Zugmannschaft verabschiedet haben, bringt uns ein Transfer in unser Hotel Capüe Town Lodge (http://capetownlodge.co.za) in der City, wo wir für die nächsten 2 Nächte unterkommen. Bei einer Stadtrundfahrt bzw. einem Stadtrundgang lernen wir die Hauptsehenswürdigkeitender Mutterstadt kennen: Paradeplatz, Burg, Stadthalle, Greenmarket Square, Parlamentgarten, Natur – und Kunsthistorisches Museum, das Malaienviertel, sowie den Kirstenbosch Gardens, einer der berühmtesten Botanischen Gärten der Welt, der im Oktober besonders schönt blüht!. Sollten Zeit und Wetterlage es zulassen, können wir mit der Seilbahn auf das Wahrzeichen der Stadt, den Tafelberg, hinauffahren. Die Aussicht auf das 1000 m tiefer gelegene Kapstadt ist atemberaubend. Das Abendessen nehmen wir in einem afrikanischen Restaurant zu uns. (FA)

18. TAG: KAP DER GUTEN HOFFNUNG - 70 km - Mittlere Etappe
Auf dem Weg auf die Kaphalbinsel lernen wir auf einer Tour durch mehrere Townships das von AFRICAN BIKERS TOURS unterstützte Kindergarten Projekt “Noluthando” im Stadtteil Khayelitsha kennen. Wir bekommen einen tiefen Einblick in die Sozialstrukturen und die Herausforderungen für einen grossen Teil der Bevölkerung von Kapstadt. Weiter geht es an der False Bay entlang zum Kap der Guten Hoffnung. Ein sehr schöner einstündiger Panoramaweg führt uns zu Fuss zum Kap Punkt. Dort besteigen wir die Räder und radeln auf der Westseite der Kap Halbinsel wieder zurück nach Kapstadt. Am azurblauen Wasser von Scarborough gibt es ein Picknick. Die Küstenstrasse über Chapman’s Peak und Hout Bay gilt zu Recht als eine der atemberaubendsten Strecken in Südafrika, nicht umsonst findet hier jährlich das populäre Cape Town Cycle Tour Radrennen mit über 35.000 Teilnehmern aus aller Welt statt. (FA)

19. TAG: ABREISE
Der Morgen bleibt noch für Einkäufe, z.B. an der berühmten V&A Waterfront, wo Sie auch einen Blick in das mittlerweile sehr bekannte MOCCA Museum des deutschen Kunstsammlers Jochen Zeitz mit zeitgenössicher, afrikanischer Kunst werfen können. Mittags ist es Zeit, Abschied zu nehmen vom südlichen Afrika. Ein Transfer bringt uns zum Flughafen Kapstadt, von wo aus die Heimreise beginnt. (F)

20. TAG: ANKUNFT IN DEUTSCHLAND


ROUTENBEURTEILUNG
Die Gesamtstrecke per Rad und zu Fuß beträgt 400 km. Verkehrsreiche Abschnitte kommen auf dieser Route kaum vor. Die meisten Etappenabschnitte führen über asphaltierte Straßen. Der Streckenverlauf ist an einigen Tagen von welligem Gelände mit Steigungen geprägt. Auf dieser Reise ist das Begleitfahrzeug für alle Radler immer verfügbar. Ein Ebike kann ohne Zuschlag gemietet werden.
Weitere Informationen zum Anforderungsprofil unserer Reisen finden Sie hier.

______________________________________________________________________

WICHTIGE HINWEISE

Anreise nach Südafrika Nachtflug z.B. mit Lufthansa oder South African Airways am 29.09.2020 nach Johannesburg. Ihre Reisebegleiter treffen Sie direkt nach der Zollabfertigung am Flughafen von Johannesburg zur Weiterfahrt nach Pretoria. Flüge nach Südafrika können Sie über terranova buchen. Gerne erstellen wir für Sie ein individuelles Angebot in der Economy, Premium Ecomony oder Business-Class ab Ihrem Wunschflughafen.

Reisepapiere Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen zur Einreise nach Südafrika einen gültigen Reisepass. Dieser muss min. 6 Monate über den geplanten Reisezeitraum hinaus gültig sein und soll mindestens zwei leere Seiten pro Land enthalten. Ein Personalausweis ist nicht ausreichend! Für die Verlängerungsreise Viktoria Fälle / Chobe werden alle Visaformalitäten für Simbabwe und Botswana vor Ort an der jeweiligen Grenze geregelt (Kosten: etwa 45,00 USD). Bitte informieren Sie sich kurzfristig über die aktuellen Einreisebedingungen auf der Homepage des auswärtigen Amts unter www.auswaertiges-amt.de

Reiseliteratur Ein gutes Allgemeinwerk mit fundiertem geschichtlichen Hintergrund und interessanten Beiträgen zu Spezialthemen ist der Dumont Südafrika aus der Serie Richtig Reisen. Dumont Reiseverlag.

  • Südafrika aus der Serie Reise Know How bietet viele nützliche praktische Hinweise und kurze prägnante Informationen bezüglich Flora, Fauna, Geschichte und Politik. Reise Know- How Verlag.
  • Der Vis a Vis Führer Südafrika ist grafisch sehr attraktiv aufbereitet und bietet gute Informationen in übersichtlicher Art und Weise. Dorling Kindersley Verlag.
  • The Rough Guide (Englisch) South Africa Lesotho and Swaziland bietet sehr viele Detailinformationen und praktische Tipps bezüglich der Orte, in denen wir Station machen. The Rough Guides.
  • Karte: Eine gute Übersichtskarte von Südafrika (und Nachbarländern) ist die im Maßstab 1:2 Mio. gedruckte Karte von World Cart. RV Verlag. Eine gute Quelle für weiteres Informationsmaterial ist das Südafrikanische Tourismusbüro bzw. dessen Webseite. Friedensstr. 6-10 60311 Frankfurt/M. Tel: 0800 - 11 89 118


Klima In Südafrika herrscht subtropisches (an der Ostküste) bis mediterranes, angenehmes Klima. Der Sommer beginnt im Dezember, die Tagestemperaturen liegen dann zwischen 25 und 30°C. Tagsüber kann es im Binnenland sehr heiß werden, nachts dagegen kühlt es sich deutlich ab.3 Der Winter (Mai bis August) ist sonnig und trocken (außer Kapprovinz), die Temperaturen um die 20°C. Der Unterschied zwischen Tageshöchst- und nächtlichen Tiefsttemperaturen ist zum Teil erheblich. Im hochgelegenen Binnenland kann es auch Frost geben. Südafrika ist im allgemeinen sehr trocken, die meisten Niederschläge fallen im Südwesten der Kapprovinz von Juni bis August, in den übrigen Landesteilen zwischen Dezember und Februar, meist als kurze heftige Gewitterschauer am späten Nachmittag.

Kleidung Südafrika eignet sich das ganze Jahr über als Reiseziel. Leichte Sommerkleidung aus Baumwolle oder atmungsaktivem Material ist empfehlenswert. Für die kühlen bis kalten Morgen- und Abendstunden sollten Sie sich zusätzlich warme Sachen und winddichte Jacken mitnehmen. Für die Radtouren, Wanderungen und Safaris sollten Sie festes Schuhwerk und praktische Kleidung in gedeckten Farben einpacken. Nicht vergessen sollten Sie Sonnenbrille, Sonnencreme, Kopfbedeckung, Insektenschutz, Fernglas und Taschenlampe. Es gibt an Bord des Zuges keine Kleidervorschriften, legere Freizeitkleidung ist absolut ausreichend und aufwendige Abendgarderobe dürfen Sie zu Hause lassen! An Bord gibt es während der gesamten Zugreise einen Wäsche-Service. Bitte denken Sie an warme Kleidung für kältere Tage.


 GESUNDHEIT

Impfschutz Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B und Tollwut empfohlen.2

Malaria Weil es keinen 100%-igen medikamentösen Schutz gegen die Stiche der Anophelesmücken gibt, die besonders abends und morgens Malaria übertragen können, kommt einfachen Schutzmaßnahmen eine besondere Bedeutung zu: Mückenschutz, Bekleidung, Moskitonetze (s. u. „Insektenschutz“). Gute Lodges und Hotels in betroffenen Gebieten sind in der Regel mit Moskitonetzen ausgestattet. Bei der ärztlichen Verordnung einer Prophylaxe muss das geeignete Antimalariamittel oder die oft notwendige Kombination mehrerer Präparate kritisch gegenüber den Nebenwirkungen betrachtet werden. Empfohlen für Südafrika wird derzeit das Medikament Malarone®. Wenn ein Risikogebiet nur kurzfristig aufgesucht wird und die persönlichen Schutzmaßnahmen beachtet werden, können Präparate wie z.B. Malarone® ggf. zur "Stand-By" Therapie mitgenommen werden. Diese Selbstbehandlung, insbesondere bei unklarem Fieber, macht jedoch eine baldige ärztliche Kontrolluntersuchung erforderlich. Bitte konsultieren Sie hierzu vor Abreise unbedingt Ihren Arzt.

Insektenschutz Schon einfache Maßnahmen können vor Insekten schützen. Besonders abends hilft ausreichend Insektenschutzmittel, vor einem Insektenstich zu schützen. Es empfiehlt sich sowohl tagsüber als als auch nachts helle, lange Kleidung, feste Schuhe und Strümpfe zu tragen. Während der Nacht können Moskitonetze benutzt werden und Ventilatoren bzw. Klimaanlagen angestellt werden. Ein von zu Hause mitgebrachter Mückenschutz aus der Steckdose kann auch Stichen vorbeugen.

Gesundheitsversorgung Die medizinische Versorgung ist in Südafrika gut und in den größeren Städten zum Teil sehr gut. Die privaten Krankenhäuser in den großen Städten haben europäisches Niveau.

Vorbeugung gegen Durchfall Essen Sie auf traditionellen Märkten nur Gekochtes, Gebratenes, selbstgeschältes Obst und verzichten Sie auf Eiswürfel, rohe Salate, Fisch und Muscheln. Mit rezeptfreien Präparaten (z. B. Perenterol®)lässt sich gegen Reisedurchfall vorbeugen. Vom Baden in Flüssen oder Seen ist wegen den weithin
verbreiteten Billharziose-Erregern abzusehen.

Krankenversicherung Wir empfehlen den Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung, die den Krankenrücktransport und weitere Leistungen einschließt. Diese können Sie bei Buchung über terranova optional abschließen.

TERRANOVA LEISTUNGEN

  • Alle Übernachtungen im Abteil der gewählten Kategorie und Doppelzimmer in den Hotels
  • 17 stilvolle, mehrgängige Abendessen
  • 3 ausgewählte Mittagessen
  • Alle erwähnten Aktivitäten (Pirschfahrten) und Eintritte
  • Servicestation Begleitbus mit Gepäckbeförderung, Zustiegsmöglichkeit und technischer Betreuung
  • Durchgehende deutschsprachige Reiseleitung, auch während der Radausflüge
  • Leihrad oder Ebike mit Freilauf für die Dauer der Reise und technische Betreuung des Fahrrades

Exklusive:

  • Alle Flüge
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Kofferträgergebühren
  • Trinkgelder
  • Optionale Unternehmungen
  • Ausgaben persönlicher Natur

_________________________________________________________________________

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 8 Personen.
Weitere Informationen können Sie jetzt unverbindlich per Email anfordern!

__________________________________________________________________________


Shongolo-Express

Details
  • Emerald Kabine zur Einzelnutzung
    16940 €
  • Gold Kabine zur Einzelnutzung
    13080 €
  • pro Person in der Emerald Double Kabine
    12990 €
  • pro Person in der Gold Double Kabine
    9980 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Zusatzmiete Elektrofahrrad
    0 €
  • Flüge, ab:
    890 €
  • Optionale CO² Kompensation: ca.
    210 €

Shongolo-Express

Shongolo-ExpressShongolo-ExpressShongolo-ExpressShongolo-ExpressShongolo-ExpressShongolo-ExpressEmerald TwinEmerald DoubleGold DoubleEmerald BathGold BathEmerald DoubleEmerald TwinGold DoubleGold twin

Der Shongololo-Express – Ein Zug von Rovos Rail

Shongololo heißt in der Sprache der Zulu Tausendfüßler. Ein schöner Name für einen Zug – lautmalerisch gibt er den Rhythmus der Räder wieder, wenn sie über die Gleise rattern. Tschsch-tuk-tuk, Tschsch-tuk-tuk,... Wie der Refrain eines Liedes, das akustisch das gemächliche Schaukeln der Waggons begleitet.

Seit seiner Gründung 1989 erlang Rovos Rail weltweite Anerkennung für seine wahrlich erstklassigen Reiseerlebnisse. Besteigen Sie die holzvertaefelten Zuege – aufbereitete und restaurierte Klassiker – und genießen Sie die feine Küche in einem Fünf-Sterne-Luxus, während sich Ihnen die Aussicht auf einige der vielseitigsten Landschaften überhaupt eröffnet. Erleben Sie die Romantik und die Atmosphäre einer vergangenen Ära, als privilegierte Reisende den Zauber und die Geheimnisse Afrikas nach entspannter und eleganter Sitte erkundeten. Der Shongololo Express gehört seit dem Jahr 2016 zu Rovos Rail.

In den zwei klimatisierten Restaurantwagen essen Sie afrikanische und europäische Spezialitäten. Die Abendessen werden als 3-Gänge-Menüs in einer Sitzung eingenommen.

Im Barwagen können Sie die berühmten südafrikanischen Weine, Biere, Cider genießen und aus einer großen Auswahl vieler anderer Spirituosen auswählen. Hier finden auch die Bordvorträge statt, bei denen Ihnen Ihre Reiseleiter alles Wissenswertes über das südliche Afrika aus eigener Erfahrung schildern, denn alle unseren deutschsprachigen Reiseleiter sind im südlichen Afrika zuhause! Das Ende des Zuges bildet der gemütliche Lounge-Wagen mit seiner offenen Veranda, von der aus Sie bei einem Drink herrlich die traumhaften Landschaften des südlichen Afrikas ganz hautnah und ohne störende Fenster beobachten können, ein Paradies für Fotografen und Naturliebhaber!

Alle Abteile besitzen Steckdosen mit 220/230 V und einen Safe und sind mit Handtüchern und Kleiderbügel ausgestattet. Das freundliche Zugpersonal machte täglich die Betten und säubert Ihr Abteil. Da es sich um einen historischen Zug handelt, können alle Fenster in den Abteilen geöffnet werden, so können Sie Afrika nicht nur sehen, sondern auch riechen. Der Zug hält öfter mal unterwegs und es ergeben sich dadurch oft Möglichkeiten zu interessanten Gespräche mit den Menschen draußen, für die unser haltender Zug jedes Mal eine Attraktion ist!

Es gibt an Bord des Zuges keine leidervorschriften, legere Freizeitkleidung ist absolut ausreichend und aufwendige Abendgarderobe dürfen Sie zu Hause lassen! An Bord gibt es während der gesamten Zugreise einen Wäsche-Service.

Kabinenkategorie Gold: Die Abteile der Kategorie Gold sind ca. 7m² groß und haben ein privates Bad mit Toilette, Dusche und Waschbecken. Sie können wählen zwischen zwei Einzelbetten oder einem Doppelbett. Die Abteile verfügen über einen schmalen, hohen Kleiderschrank mit Kleiderbügeln. Zur Ausstattung aller Abteile gehören eine individuell regulierbare Klimaanlage, Steckdosen mit 220/230 V und Adapter, ein kleiner Safe, Handtücher, Fön,Toilettenartikel, sowie eine Flasche Wasser pro Reisetag an Bord des Zuges. Die Betten werden täglich vom Personal gerichtet. Die Fenster in allen Schlafabteilen können geöffnet werden (Jalousie und Sonnenrollo sind vorhanden). Größere Gepäckstücke können unter den Betten sowie auf den oberen Gepäckablagen verstaut werden.

Kabinenkategorie Emerald: Die Abteile der Kategorie Emerald sind ca. 10 m² groß und haben zwei untere Einzelbetten bzw. ein Doppelbett. Zusätzlich zur Abteil-Ausstattung der Kategorie Elefant verfügen sie über eine kleine Sitzecke und haben kürzere Wege zum Restaurant.

 

 

Wir machen Reisen ganz persönlich:

terranova Reisen sind etwas Besonderes. Sie sind nicht “das Übliche von der Stange”. Wir von terranova haben jedes Detail erkundet, geprüft und erfahren.

Bevor eine Reise in unserem Programm erscheint, haben wir vor Ort alle Elemente auf ihre Eignung geprüft. Erst wenn sie auch unseren eigenen Maßstäben entsprechen, bieten wir eine Reise an. Dabei haben wir stets auch das Niveau unserer Gäste vor Augen. Deshalb haben wir zu jeder dieser Reisen ein persönliches Verhältnis. Das werden Sie oft erst dann erkennen und schätzen lernen, wenn Sie mit uns unterwegs sind. Diese persönlichen Beziehungen zu unseren Reisen sind unsere Handschrift. Das macht den “inneren Wert” einer Reise aus, den Sie bei terranova Reisen immer voraussetzen dürfen.Oft werden wir gefragt, welche wohl unsere „liebste Reise“ sei. Dabei geht es uns wie Eltern, die man danach fragt, welches Kind sie am meisten lieben.

 

Ihr persönlicher Anprechpartner für diese Reise nach Südafrika:



Sie haben Fragen zu dieser Reise?

Wir sind für Sie da: 069 - 69 30 54
pfaeltzer@terranova-touristik.de

 

terranova Zimmermann Touristik KG
Martin-May-Str. 7
60594 Frankfurt a. M.
Tel.: +49 69.69.30.54
Fax.:+49 69.69.34.98

__________________________________________________________________________________

 

Reiseinformation jetzt unverbindlich anfordern:
Südafrika Radreise Reiseinformation

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk