Mo.-Fr. 09 – 18:00 & Sa. 09 - 13:00 Uhr
+49 (0)69 - 69 30 54

REISESUCHE

 
 

Mallorca Radreisen: Radreisen für Genießer

Radreisen auf Mallorca - Mallorca bietet  mit zauberhaften ländlichen Wegen zu stillen Winkeln, alten Dörfern, Bergklöstern und grandiosen Landschaften alles was es für eine romantische Radreise braucht. Die trapezförmige Insel ist für Fahrradfahrer gut ausgebaut und bietet dank ihrer verschiedenen Gebiete eine Vielfalt und Diversität an grandiosen Ausblicken. Ein Radurlaub der Extraklasse mit traumhaften Radtouren erwartet Sie auf der schönen Balearen-Insel. Auf dieser Seite finden Sie unsere Auswahl an Fahrrad-Rundreisen auf Mallorca!

terranova Radreisen in Mallorca

Mallorca | Geführte Ebike Reise | Mediterrane Inselidylle

Ebike Reise mit zauberhaften Fincas und Boutiquehotels

Mallorca erwartet Sie gleichermaßen mit landschaftlichen und kulturellen Glanzlichtern. Die Kathedrale von Palma, prächtige Fincas, idyllische Weiler, Weinberge, das blaue Meer und Kloster Lluc, im Herzen des Weltkulturerbes Tramuntana. Zur Mandelblüte im Frühjahr reisen Sie der Sonne entgegen. Im milden Herbst kann man im Meer baden, weil die Sonne noch lange scheint. Auf dieser ...

Mallorca | Individuelle Radreise | Fincas, Klöster und blaues Meer

Individuelle Radreise mit Gepäcktransport

Mallorca erwartet Sie mit landschaftlichen und kulturellen Glanzlichtern. Auf dieser individuellen Radwanderreise erleben Sie das unverfälschte Mallorca. Unterwegs mit dem Rad erleben Sie das „alte“ Mallorca auf zauberhaften Wegen, stille Winkel, alte Dörfer, Bergklöster und grandiosen Landschaften. Die Insel Mallorca ist ein einzigartiges Phänomen! Einige Ecken sind von „Pauschaltouristen“ belegt. ...

7 Tage
ab 790 €
27.09.2022 - 31.10.2022

Ausführliche Informationen: Radreise in Mallorca

Radreise durch romantische & malerische Dörfer: Die idyllische Nordküste mit seinem Gebirgszug Serra de Tramuntana als höchstes Gebirge Mallorcas ist ein Augenschmaus für jeden Radfahrer. Atemberaubend und mit traumhaften Ausblicken aufs tiefblaue Meer führt die Radroute entlang einer Felslandschaft und dichten Wäldern durch die Sierra. Mit dem Rad ist das Kloster Lluc als bedeutendste Pilgerstätte der Insel einfach zu erreichen.  Am Südhang des Tramuntana-Gebirges führt der Weg durch Oliven- und Mandelhaine. Hier mitten im Weltkulturerbe durchfährt man Weinregionen mit berühmten Weinkellern. Im  östlichen Inneren der Insel kann man auf alten Camís, uralte und historische Wege, auch durch ursprüngliche Landschaften mit Feigenbäumen radeln und zum Dorf Petra gelangen. In diesem Dorf erinnert man sich des Mönches, der von hier aus in die Neue Welt aufbrach und San Francisco gründete. Die straßenfernen „Camís“ führen meistens an malerischer, stiller, mediterraner Landschaft entlang.

Mit dem Fahrrad durch die Geschichte: Einflüsse anderer Kulturen prägen auch heute noch das alltägliche Leben Mallorcas. Einige Weinorte, durch welche man entlang fährt, tragen noch arabische Namen wie Biniamar und Binissalem an der Ostküste. Auch die spektakulären Ruinen von Alcuida sind von den Römern geprägt. Alcanada, die eine herrliche Küste bereithält, war einst vor der Zurückeroberung eine muslimische Stadtgemeinde.

Den Höhepunkt einer Mallorca Radreise findet man im Norden: Der weiße Kieselstrand Platja des Coll Baix ist ein Geheimtipp, um absolute Ruhe genießen zu können. In einer naturbelassenen Umgebung ist dieses Schmuckstück auch mit dem Fahrrad zu erreichen. Absolut sehenswert ist auch das Tropfhöhlensystem Coves del Drac: Die begehbaren Drachenhöhlen bei Porto Cristo an der Ostküste der Insel besitzen im Inneren neben dem größten unterirdischen Sees Europas noch sechs weitere Seen. Dieser Ort ist Zeuge der Ureinwohner. Die Geschichte sagt, die Piraten und die Templer hätten zur einstigen Zeit einem Drachen beauftragt, ihre Schätze zu beschützen.

Mallorca Radreise das ganze Jahr über: Die Mandeln fangen bereits Ende Januar an zu blühen und bieten entlang des blauen Meeres nicht nur eine spektakuläre Aussicht, sondern bereiten die Insel auf den Frühling vor! Am besten führt sich so eine Reise im Frühling durch, wenn die Insel mit ihren saftig grünen Wiesen noch frisch strahlt. Auch der Herbst ist mit seinen angenehmen Temperaturen für die Radreise ideal. Im Hochsommer radelt man schon in der Frühe los und legt eine Siesta ein. Ansonsten bietet sich das  Meer als Erfrischung für zwischendurch an: Die Insel ist von Wasser umgeben und jeder Ort ist maximal 40km vom Meer entfernt. 

Anreise: Wir empfehlen die Anreise mit dem Flugzeug. Die Flugdauer ab Deutschland beträgt ca. 2 Stunden.  Wer mit dem Auto in Mallorca anreisen möchte, muss zur zusätzlichen Fahrtdauer bis zum Hafen auch die Fahrtdauer der Fähre kalkulieren. Von Barcelona aus benötigt die Fähre ca. 8 Stunden. Im Sommer bringt die Schnellfähre sogar in 4 Stunden die Passagiere nach Mallorca.

Interessante Landinformationen
Das Klima und die beste Reisezeit

 Palma de Mallorca

Jan

Feb

Mrz

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Max. °C

15.5

15.9

18

20.1

24.1

28.3

31.1

31.6

27.9

23.8

18.9

16.2

Min. °C

4

4.2

5.5

7.6

11.6

15.7

18.3

19.3

16.6

13.2

8.4

5.6

mm

34

37

20

35

30

15

10

16

56

63

58

43

 

 

  • Radwege auf Mallorca
    Mallorca eignet sich perfekt für einen schönen Fahrradurlaub. Auf Mallorca profitieren Sie von einem gut ausgebauten Straßennetz, trotz allem muss damit gerechnet werden, dass einige Straßen nicht asphaltiert sind, vor allem die Straßen, die in die  Täler führen. Wer auf Mallorca Radfahren will braucht eine gute Grundkondition, um den Urlaub ohne Muskelkater genießen zu können. Genießen Sie die ländliche Idylle und die facettenreiche Natur vom Sattel aus.

  • Mallorquinische Küche
    Wer denkt, dass die mallorquinische Küche identisch mit der spanischen Küche ist liegt falsch. Natürlich lassen sich auf Mallorca typisch spanische Gerichte wie Paella oder gazpacho finden, doch trotz allem hat die mallorquinische Küche ihren ganz eigenen Charakter. Sie zeichnet sich durch die Verwendung frischer Zutaten aus. In den Topf kommen ausschließlich Zutaten die vor der Haustür wachsen und gedeihen. Ein weiterer Unterschied zu der typisch spanischen Küche sind die Essenszeiten. Während in vielen Teilen Spaniens erst sehr spät gegessen wird kommt das Essen auf Mallorca mittags schon ab 13 Uhr und abends ab 20 Uhr auf den Tisch. Dies mag an dem Einfluss der Inselgäste liegen, die meist aus Europa kommen und die typisch spanischen Essenszeiten nicht gewohnt sind.

 

Karte - Mallorca Radreisen