Mo.-Fr. 09 – 18:00 & Sa. 09 - 13:00 Uhr
+49 (0)69 - 69 30 54

REISESUCHE

 
 

Radreisen in Italien: Fahrradurlaub & Radtouren in Bella Italia buchen

Radreisen in Italien: Das bedeutet vor allem herrliche Landschaften, kulinarische Köstlichkeiten und italienische Lebensfreude genießen. Egal, ob Sie einen Fahrradurlaub in Apulien, in der Toskana, in Südtirol, Venetien, Sizilien oder auf der Insel Sardinien buchen möchten: Auf dieser Seite finden Sie unsere schönsten Angebote für Radtouren auf den schönsten Radwegen Italiens!

Radreisen in Italien

Geführte Ebikereise Sardiniens: Ein Kontinent aus Türkis, Aquamarin und Königsblau

Sardinien – kleiner Kontinent im Mittelmeer. Insel der Hirten, der Strände & des Jetsets an der Costa Smeralda. Die zweitgrößte Mittelmeerinsel überwältigt mit türkisblauem Meer, grandiosen Gebirgslandschaften und einmaligen Kulturlandschaften. Erleben Sie mühelos mit einem EBIKE die facettenreiche Schönheit der Insel abseits der großen Straßen.

Castel del Monte

Geführte Radreise: Apulien - Zwischen Adria und Ionischem Meer

Mit weichen, fließenden Formen, ein bisschen behäbig und träge vielleicht, so schmiegt „La Puglia“ sich an das schroffe Land des Apennin, und bittet, nach allen Seiten weit geöffnet, den Fremden zu Gast. Als uraltes Kulturland hat Apulien Einflüsse von allen Teilen des Mittelmeerraumes und darüber hinaus aufgenommen. 

Hier - in Kaiser Friedrichs II. „Arkadien“ - haben wir für Sie eine Genussradtour entwickelt. Überall duftet es nach Pinien, ...

Südtirol: Individuelle Radreise von Brixen über Bozen ins Vinschgau

Sanfte individuelle Radreise durch Südtirols Täler zu Kaminwurz und Schnatterpeck: Von Anfang bis Ende eine Tour für Radfahrer, die ihr Rad möglichst nie schieben wollen. Die Route dieser individuellen Radtour verläuft eben in Tälern oder entlang von Wiesenhängen sanft abwärts oder steigungsfrei. Am Weg gibt‘s nicht nur braune Kühe, sondern auch berühmte Flügelaltäre, malerische Orte und überwältigende Landschaften. Die Radreise führt Sie ...

Geführte Radreise Südtirol: Auf der Sonnenseite der Alpen

Sanfte Tour durch Südtirols Täler zu Kaminwurz und Schnatterpeck: Von Anfang bis Ende eine Tour für Radfahrer, die ihr Rad möglichst nie schieben wollen. Die Route verläuft eben in Tälern oder entlang von Wiesenhängen sanft abwärts oder steigungsfrei. Am Weg gibt‘s nicht nur braune Kühe, sondern auch berühmte Flügelaltäre, malerische Orte und überwältigende Landschaften. Sie wohnen in den besten Hotels der Region und in einem historischen Ansitz.

Geführte EBike-Reise Toskana & Elba: Tuffstein, Ansonica und Morellino

Etruskische und römische Ruinen, mittelalterliche Dörfer, sanfte Hügel, türkisblaues Meer und exzellente Weine. Die kaum bekannte Region Maremma in der südlichen Toskana ist für Genuss-Radfahrer ein Paradies. Von unserem Standorthotel Fattoria San Lorenzo, unternehmen Sie ganz mühelos vier Radausflüge mit dem Ebike und werden abends köstlich bewirtet. Auf Elba verbringen Sie den zweiten Abschnitt dieser Reise. Tagsüber unternehmen Ausflüge ...

Bucht von Syrakus

Geführte Radreise Sizilien - Das Land, wo die Zitronen blühen

Auf dieser Reise wechseln Sie nur einmal das Hotel! Drei Nächte wohnen Sie zu Füßen des Ätna bei Catania und drei Nächte in einem Grand Hotel in Syrakus – der Stadt des Archimedes und der antiken Mythologie. Sie erleben unvergleichliche Radrouten zu Zielen, welche die Essenz von Siziliens Landschaft und Kultur ausmachen.

Italien Radreisen: Im Radurlaub in die Italienische Lebensfreude eintauchen

Italien versprüht seit jeher seinen ganz eigenen Charme. Insgesamt ist es ein Land, in dem Radfahren enormen Spaß macht, wenn man sich der einen oder anderen Steigung, die kommen mag, bewusst ist. Hinzu kommen die warmen Temperaturen, auf die man sich in einem Radurlaub in Italien einstellen muss. In Norditalien ist die beste Reisezeit für Radreisen von März bis Oktober. In Süditalien dagegen sollte man, ist man die Hitze nicht gewohnt, im Zeitraum von Juni bis Ende August jedoch auf eine Radreise verzichten.

Norditalien mit dem Fahrrad zu bereisen ist vor allem deshalb schön, da nicht nur die Nähe zu den Alpen und den imposanten Bergketten dieses Gebirges einen Augenschmaus darstellt, sondern auch viele Seen, Flüsse und Küstenabschnitte eine Abwechslung auf Radtouren bieten, die Lust auf mehr machen. Einerseits ist man als Reisender per Fahrrad umgeben von Felswänden, Berghängen und sanften Hügeln, wie im Raum der Dolomiten oder Teilen des Piemont. Andererseits zeigen sich auf Italien-Radtouren insbesondere die Poebene, mit flacher unberührter Natur, sowie die Küstenregion rund um Venezien als Erholungsort mit Küstencharme. Die hervorragende Küche im Piemont, mit Spezialitäten wie Trüffelschokolade oder Spitzenwein, lässt das Gourmetherz jedes Einzelnen höher schlagen. Auch auf der Radroute entlang des längsten Flusses Italiens, dem Po, stehen einige Highlights auf dem Programm Ihrer Italien-Radreise, die ihren Besuch wert sind. Mit der Lagune von Venedig, der reizenden Stadt Mantua oder den vielen beheimateten Vogelarten in der Poebene, sind nur einige Beispiele genannt, die Sie in einem Radurlaub in Italien auf gar keinen Fall verpassen sollten. Wer vom Anblick der Alpen und von klaren Bergseen nicht genug bekommt, sollte natürlich eine Radroute am Rande der Dolomiten wählen. Am Rande der Gebirgskette gibt es sehr gute Radwege, die leicht zu befahren sind und dank der leichten Gefälle ein angenehmes Dahinradeln ermöglichen.

Radtouren in Italien: Schöne Landschaften und viel Kultur auf dem Fahrrad genießen

So wie Leonardo da Vinci ließen sich noch viele weitere Künstler, Bildhauer und Komponisten früherer Zeiten von der reizenden Region zwischen Nord- und Süditalien inspirieren. Für seine landschaftliche Schönheit bekannt, ist dies wahrscheinlich ein weiterer Grund, weshalb die Toskana so bekannt ist und als Urlaubsziel für eine Italien-Radreise einmal erlebt werden sollte. Hierfür bieten sich natürlich Radtouren besonders gut an, da dies wohl die beste Möglichkeit ist, die italienischen Landschaften und Leute hautnah kennenzulernen. Zusätzlich locken im Italien-Radurlaub die Städte Pisa, mit dem weltbekannten Schiefen Turm von Pisa, und Florenz, welches als Wiege der Renaissance eine Stadt zum Bestaunen ist.

Doch auch der Süden Italiens sollte in puncto Radurlaub nicht außer Acht gelassen werden. Apulien beispielweise bietet mit vielen Küstenkilometern und schier endlosen Weingärten sowie Olivenhainen ein tolles Reiseziel für Radtouren am südlichen Ende des Stiefels. Die Amalfiküste im westlichen Mittelmeer verzaubert Reiselustige mit traumhaften Inseln, wie Ischia und Capri sowie süditalienischem Flair in Pompeji und Neapel. Hinreißend kleine Fischerdörfer untermauern das Urlaubsfeeling und lassen die Welt für einen Moment still stehen.

Mit Sardinien zählt eine Insel zu Italien, die es wert ist, mit dem Fahrrad durchquert zu werden und die sich als eigenständige Raddestination vor keiner anderen verstecken braucht. Urige Grotten und Höhlen, eingebettet in eindrucksvolle Granitformationen, sowie entlegene Buchten mit naturbelassenen, weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser, machen Sardinien-Radtouren zu einem einmaligen Naturerlebnis. Zusätzlich kann die Halbinsel Sinis mit ihren Kathedralen, der antiken Hafenstadt Tharros und einem der schönsten Strände Sardiniens, Is Arutas, bei seinen Reisenden punkten. Mit ein wenig Glück können Sie auf Radreisen in Italien sogar Flamingokolonien und weitere dort beheimateten Vogelarten beobachten. Auf nach Italien! 


Zahlen und Fakten - Radtouren in Italien 

Das Klima und die beste Reisezeit

 Rom

Jan

Feb

Mrz

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Max. °C

13.1

14.3

17.1

19.2

24.4

28.7

31.8

32.1

27.1

22.8

17.2

13.3

Min. °C

3

3

6.1

8.2

13.1

16.8

19

19.3

15.6

12.3

7.9

4.4

mm

25

21

19

28

18

6

7

16

26

39

49

38

Die beste Reisezeit liegt wohl im Sommer, wobei es da ziemlich warm werden kann. Besser ist es in den Frühling oder den Herbst auszuweichen.

 

Besondere Verkehrsregeln für Fahrradfahrer

  • Seit 2010 müssen Radler, die nach Anbruch der Dämmerung mit dem Rad unterwegs sind, eine Warnweste tragen.
  • Kinder bis 14 Jahre müssen einen Fahrradhelm tragen

Fahrradmitnahmemöglichkeit im Inlandsverkehr

 

 

  • Bahn: Verpackte Räder können außer im Pendolino und Eurostar in allen Zügen als Reisegepäck mitgeführt werden. In "bici“-Bahnen können Räder im Gepäckwagen oder –abteilen abgestellt werden. Bitten Sie den Zugführer, das entsprechende Abteil zu öffnen und wieder zu schließen. Im Fernverkehr ist die Mitnahme von Rädern generell ausgeschlossen.
  • Fähren: Fahrräder können befördert werden.
  • Bus: Je nach Verfügbarkeit ist die Mitnahme eines Fahrrads in Fernbussen möglich.

Eindrücke der landestypischen Küche

Die italienische Küche ist für sein berühmtes Olivenöl auf der ganzen Welt bekannt. Nirgendwo sonst findet man ein so hochwertiges Olivenöl wie in Italien. Außerdem haben diverse Käsesorten ihren Ursprung in Italien, so beispielsweise der Parmesan, Mozzarella oder der Gorgonzola. Bekannte Wurstsorten wie Mortadella, Salami, San-Daniele-Schinken und Parmaschinken sind ebenfalls italienische Spezialitäten. Nicht zu vergessen sind natürlich Pizza und Pasta, die Italien geprägt haben.
Italien hat außerdem ein sehr reichhaltiges einheimisches Weinangebot wie beispielsweise der Chianti und der Barolo.

Karte - Radtouren in Italien